Frühlings-SUP-Tour auf dem Chiemsee^^
Touren

Frühlings-SUP-Tour zu den schönsten Ecken am Chiemsee

Der Frühling steht vor der Tür. Die Berggipfel des Chiemgaus sind zwar noch schneebedeckt, unten am Chiemsee sprießen aber bereits die ersten Knospen an den Bäumen. Die Temperaturen steigen und auch die Sonne grüßt von immer weiter oben. Zeit für eine 13 Kilometer lange frühlingshafte SUP-Tour auf dem Chiemsee.

Das „Bayerische Meer“ und der Chiemgau präsentieren sich von ihrer schönsten Seite: Temperaturen um die 20 Grad, kaum Wind und spiegelglattes Wasser. Perfekte Bedingungen, um die schönsten Stellen des Chiemsees zu entdecken. Unsere Tour starten wir an der Liegewiese des Strandbads Breitbrunn. Der Parkplatz liegt nur weniger Meter oberhalb des Chiemsee-Ufers, direkt daneben laufen im Strandpavillon die Vorbereitungen für das Tagesgeschäft. Eigentlich ist das Restaurant noch geschlossen, aber meine Mitpaddler bekommen dennoch einen Cappuccino, den sie zunächst in der Morgensonne genießen.

Die Schönheiten des Chiemsees und seiner Inseln genießen

Wir besprechen die Route, checken ein letztes Mal die Wind- und Wettervorhersage und machen uns fertig. Während wir unsere SUP Boards aufpumpen diskutieren wir über die optimale Bekleidung für diese Frühlings-Tour auf dem Chiemsee. Trockenanzug, da das Wasser noch kalt ist? Oder dünnes Neopren, da die Lufttemperatur knapp an die 20-Grad-Marke heranreichen wird und der Chiemsee spiegelglatt ist – und wahrscheinlich auch bleibt? Ich entscheide mich für die Neopren-Variante, meine Mitpaddler bevorzugen den Trockenanzug.

Wir tragen unsere Boards runter zum Ufer. Neben uns machen sich Taucher in dicken Trockenanzügen fertig. Sekunden später sind sie im See verschwunden, während wir unsere Tour starten. Wir paddeln direkt zunächst durch die kleine Bucht Richtung Süden. Nach 800 Metern erreichen wir den offenen See. Wir blicken geradewegs auf die Kampenwand. Uns fällt sofort der über die Region hinaus bekannte Spruch zum “Thron des Chiemgaus” ein: I gangat gern auf d’Kampenwand, wann i mit meiner Wamp’n kannt’ (hochdeutsch: Ich ginge gerne auf die Kampenwand, wenn ich mit meinem dicken Bauch es könnte).

Kampenwand voraus bei unserer SUP-Tour auf dem Chiemsee

Kurzer Zwischenstopp beim Märchenkönig auf Herrenchiemsee

Wir lachen kurz und paddeln dann weiter zum ersten Highlight: dem Eingang des großen Kanals, der einen freien Blick auf Schloss Herrenchiemsee auf der gleichnamigen Insel inmitten des Chiemsees ermöglicht. Schloss Herrenchiemsee mit den großzügigen und wunderbar angelegten Gartenanlagen wurde ab 1878 im Auftrag des Märchenkönigs Ludwig II. nach dem Vorbild Versailler Schlosses erbaut. Heutzutage zählt es zu den Touristenattraktionen Chiemgaus. Kein Wunder also, dass bereits zu dieser frühen Jahreszeit die Chiemseeschifffahrt unter Volldampf steht. Vollbesetzt bringen die Schiffe Gäste auf Herrenchiemsee oder unserem zweiten Ziel, der Fraueninsel.

Selfie-Time vor Schloss Herrenchiemsee

Bevor wird dort aber ankommen, müssen wir zunächst Herrenchiemsee umrunden. Wir entscheiden uns für die Südseite. Wir paddeln mit ausreichend Abstand zum Vogelschutzgebiet, welches sich komplett entlang des Ufers zieht. Quasi parallel zur Bergkette des Chiemgaus geht es flott voran. Am Ufer genießen Touristen die Sonne und den Blick auf Kampenwand, Hochgern und Hochfelln, die sich malerisch im glatten Chiemsee spiegeln. Am südöstlichen Ende von Herrenchiemsee legen wir eine kurze Pause ein. Ein verrostetes Schild, das auf das seichte Wasser hinweist, dient als spezielles Fotomotiv.

Stand Up Paddler auf dem Chiemsee
Hier ist es seicht! Das Schild war für mich mehr ein Fotomotiv als ein Hinweis
Stand Up Paddler mit spektakulärem Ausblick auf die Berge des Chiemgaus
Pause mit spektakulärem Ausblick auf die Berge des Chiemgaus

Dann nehmen wir Kurs auf die bereits gut erkennbare Fraueninsel. Wir nähern uns der Insel und beobachten aufmerksam die Dampfer, die in kurzen Abständen am weit in den See ragenden Steg festmachen. Wir paddeln direkt auf die Gebäude der Benediktinerinnen-Abtei Frauenwörth zu. In einer ruhigen Minute queren wir den Fahrweg der Dampfer und fahren unter dem Dampfersteg hindurch, um den an- und ablegenden Schiffen nicht in die Quere zu kommen.

Charmant und facettenreich: die Fraueninsel im Chiemsee

Stand Up Paddler paddeln auf die Fraueninsel im Chiemsee zu
Nächstes Ziel der SUP-Tour: Die Fraueninsel

Von oben winken uns die wartenden Fahrgäste zu. Auf der Ostseite umrunden wir die Fraueninsel. Die Insel-Besucher spazieren über den Inselweg und genießen die Sonne. Schauen sich Kunsthandwerk an, das auf der Insel hergestellt und in kleinen Läden verkauft wird. Und blicken in die malerischen Gärten der Inselbewohner.

Stand Up Paddler vor der Fraueninsel
Kleine Gärten, Kunsthandwerk und Idylle: Paddeln vor traumhafter Kulisse der Fraueninsel (Foto: A. Purkert)
Fraueninsel im Chiemsee
Traumwohnung gefunden – doch leider unbezahlbar

An der Nordspitze der Fraueninsel werfen wir einen kurz Blick rüber aufs Festland nach Gstadt, das nur gut einen Kilometer entfernt liegt. Wer nur eine kurze Tour zur Fraueninsel machen will, der findet dort gute Park- und Einstiegsmöglichkeiten sowie einen SUP-Verleih.

Stand Up Paddler warten an einem Steg auf der Fraueninsel
Entspanntes Warten auf die Mitpaddler, die mit Fotos beschäftigt sind

Paddeln und Genießen am Chiemsee – SUPer Herz was willst du mehr

Wir paddeln weiter um die Fraueninsel, um einen optimalen Ort für eine Pause einzulegen. Dieser ist schnell gefunden: Direkt neben den Fischernetzen und dem kleinen Boot der Fischerei Thomas & Florian Lex landen wir an. Wir ziehen unsere SUPs an Land. Kurz die Füße und arme im noch relativen frischen Chiemsee abkühlen. Dann stellen wir uns in die Schlange vor dem kleinen Laden der Inselfischer. Auch wir möchten eine der frischen gebratenen Renkenfilets in der Semmel ergattern. Die Renke ist artverwandt mit der Forelle und die besondere regionale Spezialität des Chiemgaus. Frisch vom Grill und mit leckerer Kräuter-Remoulade bestrichen reicht uns der Fischer höchstpersönlich die Fischsemmel über die Ladentheke. Dazu noch eine gekühlte Johannisbeerschorle gegen den Durst.

SUP Boards hinter einem Fischernetz auf der Fraueninsel
Anlanden im Privathafen des Inselfischers auf der Fraueninsel

Die Mauer des kleinen “Fischereihafens” nutzen wir als Sitzgelegenheit, perfekt ausgerichtet Richtung Sonne und mit einem wundervollen Panorama. Ein Hochgenuss, paddeln und die regionale Köstlichkeit bei perfektem Wetter genießen zu können. Einen besseren Ort für eine Pause hätte es heute auf dem gesamten Chiemsee nicht gegeben. Wir beobachten noch ein wenig das wuselige Treiben entlang des Uferwegs, bevor wir uns auf den Weg zurück machen.

Frisch gebratenes Renkenfilet in der Semmel
Spezialität am Chiemsee: Frisch gebratenes Renkenfilet in der Semmel
Stand Up Paddler genießt die Renkenfilet-Semmel am Chiemsee
Guten Appetit! (Foto: A. Purkert)
Heute im Angebot: Frische Fischsemmel
Heute im Angebot: Frische Fischsemmel

Nördlich vorbei an der kleinen und unbewohnten Krautinsel, die zwischen Fraueninsel und Herrenchiemsee liegt, paddeln wir mit bester Stimmung auf dem Chiemsee. Kurz dahinter liegt linker Hand die Anlegestelle von Herrenchiemsee, die heute genauso überlaufen ist wie das Pendant der Fraueninsel. Kurz darauf öffnet sich auf der rechten Seite die kleine Bucht von Breitbrunn. In den zwei kleinen Häfen warten zahlreiche Segelboote auf den ersten Törn des Jahres. Am Ende der Ortsstraße liegt fest vertäut eine kleine Fähre am Ufer, die eine Verbindung zu Herrenchiemsee aufrecht hält und mit Nachschub versorgt.

Wir müssen aber noch eine Bucht weiter. Die letzten hundert Meter auf dem Chiemsee genießen wir noch einmal. Die Sonne. Und das spiegelglatte Wasser. 13 Kilometer auf dem Bayerischen Meer mit zahlreichen Highlights auf und neben dem Wasser gehen am Ufer des Strandbads von Breitbrunn zu Ende. Wir lassen die Boards in der Sonne trocknen, bevor wir alles in unseren Autos verstauen. So schnell verabschieden möchten wir uns an dem Traumtag vom Chiemsee noch nicht. Deshalb genießen wir auf der Terrasse des Strandpavillons die Sonne und den Blick auf die Bucht.

Die Tour im Überblick:

PIN_HomeStrandbad Breitbrunn am Chiemsee
Königstraße 46A
83254 Breitbrunn am Chiemsee
Anfahrt Google Maps
PIN_ClockDistanz der SUP-Tour
ca. 13 Kilometer

Reine Paddelzeit:
ca. 3 Stunden

Teile diesen Beitrag

Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn gerne oder drucken ihn aus:

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.