SUP-Märchentour am Starnberger See zum Kini und zur Sisi

Foto: Angela Frühschütz

Der Starnberger See liegt südwestlich von München und ist der größte See im Fünfseenland, zu dem auch Ammersee, Wörthsee, Pilsensee und Weßlinger See gehören. Im Voralpenland gelegen, ist der bis 1962 “Würmsee” genannte See der fünftgrößte Deutschlands. Mit einer maximalen Tiefe von 127,8 Metern ist das Gewässer sogar das Zweitwasserreichste. Der See hat mehrere kleine Zuflüsse, mit der Würm im Norden allerdings nur einen Abfluss.

SUP am Starnberger See: Märchentour zu Kini und Sisi (Foto: Angela Frühschütz)
Foto: Angela Frühschütz

Die Tour starte ich in Starnberg, der größten Stadt am See, die auch mit der S-Bahn aus München in gut 35 Minuten gut erreichbar ist. Der Bahnhof liegt direkt am See, sodass man auch mit einem Inflatable SUP entspannt anreisen und lospaddeln kann. Eine gute Einstiegsstelle ist die Liegefläche am Wasserpark Starnberg, der rund 10 Minuten Fußweg vom Bahnhof entfernt liegt. Dort befindet sich mit dem SUP CLUB Starnberger See auch der örtliche SUP-Verleih, der von Eliane Droemer geführt wird. Von Mai bis September liegen dort täglich eine Vielzahl an Boards zum direkten lospaddeln im Wasser bereit.

Ich starte meine Tour und fahre zunächst unter der Nepomukbrücke hindurch. Die Klappbrücke wird für Segelboote geöffnet, um Ein- und Ausfahrten aus dem dahinter liegenden idyllischen Yachthafen zu ermöglichen. Die Brücke bildet zugleich den Beginn der Würm, die ab der Autobahnbrücke bis Leutstetten von Anfang März bis Ende Juni zum Schutz der Natur nicht befahren werden darf, sonst aber eine wunderbare SUP-Tourenstrecke bietet. So drehe ich nur eine kleine Runde im Hafen und verlasse diesen wieder durch die Nepomukbrücke. Dieser kleine Umweg wird nur erfahrenen Paddlern und nur bei wenig Verkehr im Hafen empfohlen.

SUP am Starnberger See: Märchentour zu Kini und Sisi (Foto: Angela Frühschütz)
Foto: Angela Frühschütz

Mit dem SUP von Starnberg nach Berg und zum Kini

Für mich geht es entlang des Ostufers, vorbei am Strandbad Percha sowie größeren und kleineren Seegrundstücken und dann weiter Richtung Berg. Dort erreiche ich nach rund 2,5 Kilometern das Schloss Berg, welches König Ludwig II. als Sommerresidenz nutzte und das nur durch eine Baumreihe vom Wasser getrennt ist. Rund 700 Meter weiter südlich liegt die Stelle, durch die der Starnberger See überregional bekannt geworden ist: die Todesstelle von König Ludwig II., die südlich von Berg mit einem Holzkreuz im See markiert ist. Der “Kini” starb dort unter mysteriösen Umständen am 13. Juni 1886, offiziell ertrank er. Direkt oberhalb liegt die Votivkapelle, die als Gedächtniskirche für den Märchenkönig errichtet wurde.

SUP am Starnberger See: Märchentour zu Kini und Sisi (Foto: Angela Frühschütz)
Foto: Angela Frühschütz

Per SUP über den Starnberger See zum Schloss Possenhofen

Quer über den See fahre ich weiter, um nach zwei Kilometern in südwestlicher Richtung den nächsten geschichtsträchtigen Ort zu erreichen: das Schloss Possenhofen, das nur wenige Meter oberhalb des Ufers liegt. Sisi, die spätere Kaiserin von Österreich und Königin von Ungarn, die in Possenhofen geboren wurde, verbrachte dort einen Großteil ihrer Kindheit und Jugend. An der Westküste paddel ich dann wieder Richtung Norden. Entlang geht es an einem Uferstreifen, der kaum bewohnt ist. Ab Niederpöcking dominieren wieder Häuser, Bootsschuppen und Stege das Bild. Ist Starnberg erreicht, bietet der “H’ugo´s Beach Club Undosa” direkt am See mit seinem Lounge- und Restaurantbereich eine beliebte Einkehrmöglichkeit. Danach ist es noch ein guter Kilometer bis zum Ausgangspunkt am Wasserpark.

SUP am Starnberger See: Märchentour zu Kini und Sisi (Foto: Angela Frühschütz)
Foto: Angela Frühschütz

Steckbrief Starnberger See

Charakter

Rund 11 Kilometer hat die Tour über den nördlichen Teil des Starnberger Sees. Vor allem bei gutem Wetter muss Rücksicht auf die zahlreichen Segel- und Motorboote genommen werden.

Start- und Raststätten

Start: Wasserpark Starnberg

Verleih: SUP CLUB Starnberger See im Wasserpark Starnberg

Rast: Seestub’n Percha, H´ugo´s Beach Club Undosa

Alternative Touren

Auf dem Weg von Berg nach Possenhofen kann die Tour durch einen Besuch der weiter südlich gelegenen Roseninsel verlängert werden. Dort traf sich Sisi in jungen Jahren häufiger mit Ludwig II. Eine kürzere Tour ergibt sich mit Start in Possenhofen und einer direkten Seequerung nach Berg und wieder zurück. Hierbei wird Starnberg ausgelassen.

Teile diesen Beitrag

Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn gerne oder drucken ihn aus:

Schreibe einen Kommentar